Fürstengruft im Unteren Schloss Siegen

Die Grabstätte von Fürst Johann Moritz (1604 – 1697), einer herausragenden Persönlichkeit der nassauischen Dynastie, wird als Teil der Siegener Stadtgeschichte für die Bürgerinnen und Bürger zugänglicher zu einem musealen Ort.
Zu diesem Zweck wird das kulturhistorische Denkmal unter Beachtung der denkmalpflegerischen Prämissen von Rubertus & Pan neu illuminiert.
Für die Innenräume wurde ein installationsfreundliches Lichtkonzept entwickelt, das die Architektursprache, Attraktivität und Anziehungskraft der Fürstengruft wirkungsvoll unterstützt und erhöht. Der individuelle Charakter der denkmalgeschützten Räume wird unterstrichen und der Ort als Ruhestätte des Fürsten Johann Moritz und Verwandten angemessen inszeniert.